Monatsforum 04/17

Wir Menschen  

werden älter, intelligenter, digitalisierter, sozial vernetzter

und wir sind in einem Informationszeitalter angekommen, wo der Wunsch nach innerer Ruhe, Entspannung und Balance einen immer größeren Stellenwert einnimmt aber zusehends unerfüllt bleibt.  

Es ist eine rasente, übereilte Zeit, mit ewiger Hast und Nonstop-Präsenz. Alles muss sofort geschehen und es bleibt wenig Zeit, um ausgiebig Rast zu machen, sich zu erholen von den zunehmenden Anforderungen des Alltages. Menschen klagen immer häufiger mit dem vorherrschendem Leistungsdruck nicht mehr klar zukommen und dass es immer mehr Tage gibt, wo ihnen alles zu viel wird. Sie empfinden ihr Leben als rotierendes Hamsterrad ohne Ausstieg. Mit dem Aufstehen beginnt das Rad der Leistungserbringung zu drehen und bei einigen hört es nicht mal mehr zum Einschlafen auf zu rotieren. Schnell noch mal einen Blick ins Fernsehen zu den Nachrichten, aufs iPhone zu WhatsApp, ins Internet zu Facebook und Co. bevor es ins Bett geht, um für den nächsten Tag gerüstet zu sein und Bescheid zu wissen, um informiert zu sein, um nichts auf der Welt zu verpassen, um bei Neuheiten mitreden zu können, um dazuzugehören.. 

Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an ein von Grund auf krankes digitalisiertes Gesellschaftssystem gut angepasst zu leben!

Getragen von egozentrischen sozialen und wirtschaftlichen Ängsten mit Drang zur Anpassung, ruinieren wir in unseren besten Lebensjahren die physische und psychische Gesundheit. Sehr viele Menschen arbeiten am geistigen und körperlichen Limit mit gravierenden Langzeitfolgen, nur mit der Maßgabe, im gesellschaftlichen System nicht auf der Strecke zu bleiben. 

Das ist wie eine Reise ins Irgendwo; da kommt man nie bei sich an!

Die meisten Menschen führen ein Leben im permanenten Stand-by-Modus. Mit dem Finger an der Taste drehen die Gedanken wie eine kybernetische Schleife immer weiter und setzen unser Leben unter körperlichen und psychischen Daueralarm. Vor allem das ständige Blinken und Bimmeln der Handys und Smartphones lassen keinen Platz für geistige, seelische und körperliche Entspannung. Doch viele von uns meinen, dass sie ständig präsent und für Gott und die Welt verfügbar sein müssen. 

Die größten Augenblicke unseres Lebens schränken wir mit fehlender Achtsamkeit ein!

Ich möchte es einfach gesagt so beschreiben. Wenn wir jung sind, tun wir alles, um viel Geld zu verdienen und nutzen dafür alles Neue, was auf den Markt kommt, um dann, wenn wir alt sind, dieses Geld wieder für alles neue, was auf den Markt kommt für eine bessere Gesundheit auszugeben, in der Hoffnung, uns dann wieder so zu fühlen, als wir noch jung waren! Nur diese Rechnung geht mit der Gesundheit und der dann noch zu verbleibenden Lebenszeit nicht auf. Bist Du jung und gesund, stehen alle Türen offen, wirst Du alt und krank, bleiben die meisten Türen geschlossen. Die Kunst, in jungen wie in alten Jahren im Ausgleich zu leben, ist in dem heutigen industriellen hoch digitalisierten Zeitalter eine der größten Herausforderungen der Menschen!

Das Leben auf Stand-by macht uns Menschen krank, lautet meine Warnung und die Ursache Nummer eins ist nicht der Job, die Freunde, die Kinder, die Eltern, die Politik, das Weltklima etc. Nein, das sind in erster Linie wir selbst! Weil wir es so wollen - ja Du liest richtig - wir wollen das es so ist, wie es jetzt gerade ist! Eine selbst gewählte Lebensart, die wir uns zur Gewohnheit gemacht haben! Ja, und weshalb ist es so? 

Falsche Bescheidenheit ist nur eine andere Art der Lüge!

Viele Menschen finden den Stand by Modus zu Beginn an richtig toll. Immer, wenn einem eine digitale Nachricht erreicht, ein Kontakt hergestellt wird, ein Like gesendet wird, bekommt man ein Gefühl wichtig zu sein. Es scheint schwer, fast unmöglich, auszusteigen aus dem elektronischen Netz und es ist zu einfach die Taste zu drücken. Nur, was sind das für Nachrichten, Kontakte und Likes? Häufig sind es nur Blackbox Informationen, ohne nennenswerte Tiefe, Rückschlüsse oder konstruktiven Austausch mit einer anschließenden Lebensverbesserung für den Einzelnen. Der Sender will ganz nach den Motto: „Ich weiß was, ich habe Neuigkeiten“ auch nur seinen aufgestauten Sch….. loswerden, um sich seiner mentalen Belastung etwas zu entledigen. Und dann gibt es die andere, die für mich eher bedenkliche Gruppe, die das Medium Digitalisierung für Ihre kommerziellen Zwecke immer mehr zu nutzen versucht. Diese Gruppe will nur an unser Geld, was genau betrachtet heißt, ihr Interesse gilt unserer Leistungsbereitschaft und nicht wirklich unserer Person. Es häufen sich Computer programmierte Anrufe, unerwünschte Mails auf dem Computer, Werbelinks auf Internetseiten, immer längere Werbespots im Fernsehen und keiner kann genau sagen, sind das noch Information für ein einfaches und besseres Leben oder schon Manipulation zum kommerziellen Nutzen der Versender. Und weshalb ist so eine Entwicklung  möglich? Weil wir es uns unbewusst angeeignet haben im Stand by Modus zu leben!

Internet und digitale Kommunikation macht einsam, weil viele Dinge, mit denen sich unsere Gedanken beschäftigen für unser wahres Leben keine Bedeutung haben und die unnütze Zeit uns nicht nur bedeutungslos sondern unerfüllt und traurig macht!  

In Situationen, wo wir mit anderen Menschen digital zusammenkommen, beginnen wir ganz schnell in Stress zu verfallen, um dem Anforderungsprofil unserer sozialen Lebensgemeinschaft zu entsprechen. WhatsApp, SMS, Mail, viele sagen es nervt und immer mehr tun es. Zugehörigkeit ist besser als unternehmerische Isolation und persönliche Einsamkeit, denkt man! Hinzu kommt der damit verbundene Optimierungswahn zur Verbesserung der Schnelligkeit im Netz. Alles soll besser und einfacher werden. Nur was ist die Realität? Neue Software mit permanenten update die man nicht bestellt hat um funktionsfähig zu bleiben und die damit entstehenden Risikolücken, die dann wieder abgesichert werden müssen mit wieder neuen update. Und das ist nur möglich, wenn wir im Stand by Modus leben! Wollen wir das wirklich, macht das unser Leben wirklich leichter und besser oder wird die digitale Welt in der wir immer tiefer hineingeraten, in der es alles gibt, uns von einer kleinen Gruppe mit kommerziellen Interessen suggeriert. Auch ich nutze das Medium Internet um euch zu erreichen und doch würde ich gerne in Seminaren, Workshops oder Beratungsgesprächen mit euch die Zeit persönlichen verbringen und die Welt wieder ein Stück besser machen!

Es gibt sicherlich Momente in Deinem Leben, die Du bedauerst und es gibt viele Erkenntnisse daraus die regelrecht danach schreien etwas zu verbessern! 

Lerne:
- Dich von den Möglichkeiten von Unterbrechungen (Telefon, Mail, Chats, Fax) zu isolieren.

- Deine Welt entsprechend Deiner Werte zu gestalten und für Dich den besten Weg zu finden. 

- Die Digitalisierung als eine Informationsmedium mit gesunden Zeiteinsatz zu nutzen.

- Das der Mensch im Internetzeitalter noch vor dem Computer steht.

- Dich immer mehr auf die Dinge zu konzentrieren, die Dir ein aufrichtiges Feedback geben.

- Einen Tag lang völlig ohne digitaler Vernetzung, ohne Handy, Laptop und Tablet zu leben. 

- Dich wieder zu erden, zu dem, was Du bist, Deiner Natürlichkeit folgend. 

Unser Leben wird von vielen Gelegenheiten bestimmt, selbst von denen, die wir verpassen!

Ich bin Menschen begegnet, die sind angekommen mit dem Lebenswillen und Mut, ihr Leben besser zu gestalten, haben ein Konzept im Kopf wie es am besten auch ohne Handy und Co geht und einer Portion Depression in der Tasche, die alle guten Vorsätze zunichte machen kann. Viele Dinge scheinen nicht so zu sein, wie man meint und doch sind sie das Ergebnis unserer persönlichen Entscheidungen. Ein Veränderungsprozess braucht Geduld und Zeit. Am Anfang sehen die Dinge alle so chaotisch aus, ein völliges Durcheinander. Weder ein Zusammenhang noch eine Richtung sind zu erkennen. Und doch gibt es einen roten Faden, der sich durch all die erzielten positiven wie negativen Ergebnisse zieht. Am Ende ergibt sich ein Muster, was erkennbar ist und alle Puzzlesteine fügen sich zusammen zu einer Einheit. Nichts geschieht mal einfach so; kein Gedanke kommt aus heiterem Himmel zu Stande, alles hat einen Zusammenhang, denn sonst könnte vieles nicht existieren, weder Deine Gefühle noch Deine Gedanken. Habe den Mut, Dein Leben zu verbessern, wenn Du mit dem nicht zufrieden bist, was Du gerade lebst. Finde heraus ob die digitalisierte Welt Dir dabei wirklich hilft und entscheide selbst ob du zu jeder Minute im Stand by Modus leben musst und willst!

Es ist ein magisches Gefühl, Menschen zu beobachten, die nicht den angepasst kürzeren, sondern für sich den besseren längeren Weg gehen, um ihrem Leben eine Bedeutung zu geben!

Vergesse bitte nicht: Sich was aufzubauen, dauert mitunter Jahre, etwas zu zerstören meistens nur einen Wimpernschlag und Zeit ist keine Garantie, sie steht nie still und geht immer weiter! Das wichtigste Lebensgut, welches wir im Stand by Modus verbringen, ist vertane Lebenszeit! 

Frage der Woche: Bist Du immer im Stand by Modus bei dem was Du täglich lebst oder hast Du genügend Zeit für Dich, um abzuschalten, um innere Ruhe, Entspannung und Balance zu finden? Wenn nicht, dann ist es an der Zeit, Dich selbst zu reflektieren! do it. 

Wenn Dich das Monatsforum inspiriert, in Deinem Leben etwas besser zu machen, dann bitte eine - Gefällt mir - Angaben zu meiner Seite machen und diese mit Deinen Freunden teilen. 

do it – Dein Ralf Zschaber